Hinter den Kulissen der Gründer: NOOK NAMES

0

Für uns interessant ist natürlich immer wer hinter dem Start up steckt. Daher kurz etwas zu dir: Wer bist du und was hast du vor der Gründung gemacht? gegenkreativprostitution1

Mein Partner Phil Meinwelt ist seit 10 Jahren Werbefotograf und nimmt auch immer noch vereinzelt Aufträge an: http://www.philmeinwelt.com/
Ich, Jonas Drechsel, habe mich schon während meinem BWL-Bachelor mit den Schwerpunkten Marketing und Unternehmensberatung schnell in der großen Social Media-Welt wiedergefunden. Nach einem kleinen Ausflug in die Festanstellung kam ich Ende 2012 als Freelancer nach Berlin und hab wurde seitdem mit allen Höhen und Tiefen des Freelancens konfronitert. Dementsprechend lag es für mich Nahe ein Freelancernetzwerk zu gründen.

Bist du allein oder im Team?

Wir haben zu zweit gegründet, wobei wir auch noch nen erfahrenen Illustrator als Business Angel mit an Bord haben. Darüber hinaus hatten wir als Projekt und auch jetzt als Unternehmen ein großes Team an Freelancern mit dabei, die uns bei einzelnen Parts unterstützen, weil sie ebenfalls an die Idee glauben. Diese tollen Menschen findet ihr auch hier: http://www.nook-names.de/team/

Wie heißt dein Start Up und welche Start Up Idee steckt dahinter? Was ist das Geschäftsmodell?gegenkreativprostitution2

Unser Freelancernetzwerk heißt NOOK NAMES. Das Geschäftsmodell erklärt unser Claim: we connect creatives. Aktuell fahren wir ein klassisches, erfolgsabhängiges Provisionsmodell. Vermitteln wir dem Auftraggeber auf sein konkretes Projekt einen kreativen Freelancer, mit dem er gerne arbeiten möchte, so erhalten wir 10% von dem über uns vermittelten Job. Wichtig ist uns dabei die Prozesseffizienz. Mein händisch durchgeführtes Matchmaking läuft so unkompliziert, schnell und direkt, dass beide Seiten immer wieder ganz erstaunt reagieren. Das ist auf dem schnelllebigen Freelancermarkt natürlich ein besonders wertvolles Kompliment. Wir schaffen es fast immer unter den garantierten 72h einen oder mehrere Freelancer vorzuschlagen, die von Qualität, Verfügbarkeit und Budget zu dem vom Auftraggeber definierten Projekt passt.

Zum Thema Start up Idee finden: Wie ist deine Start Up Idee entstanden? Welche Geschichte steckt hinter deiner Geschäftsidee?

Die Antwort ist leicht. Wir kennen den Markt und hatten das Gefühl, dass etwas fehlt. Über Jahre haben wir NOOK NAMES „nebenbei“ aufgebaut, auch um selbst neue Kontakte zu geniereren. Bereits 15 durch uns veranstaltete Events vor unserer Gründung sprechen da eine deutliche Sprache. Irgendwann war dann der Punkt gekommen, dass wir über 500 handverlesene Kreative in unserer Liste hatten. Immer mehr Auftraggeber (Agentur, Start Ups, Corporates) haben uns angefragt, ob wir Freelancer für ein bestimmtes Projekt empfehlen können.  Das war für uns dann der finale Kick daraus ein Business zu machen! Sozusagen der Proof of Concept vor der Gründung 😉

Was macht dein Startup einzigartig und was machst du zu bisherigen Konkurrenten/ bisherigen Lösungen anders/ besser?

Wir haben die Vision! Es gibt verschiedenste Konkurrenten, die auch interessante Ansätze haben. Oft hören wir allerdings, dass viele Services nicht nah genook am Markt sind. Wir gehen nach dem „Lean Startup“-Prinzip Schritt für Schritt vor und sorgen damit dafür, dass unsere Angebote auch angenommen werden. Dabei nähern wir uns immer mehr einem „Google der Freelancersuche“. Bei Google kann man ja viele Dinge ganz wunderbar suchen – Produkte, Reisen, Musik. Bei Freelancern funktioniert der hervorragende Algorithmus allerdings nicht, da dort andere Kriterien relevant sind. Hier setzen wir an…

Ein Alleinstellungsmerkmal ist auch unsere Philosophie. Wir streben zwar den Maßenmarkt an. Aber nur den, der auch ein Bewusstsein für Qualität hat. Wofür entwickeln Unternehmen Kommunikation zum Kunden? Um sich von der Konkurrenz abzuheben. Dafür braucht man Dienstleister, die entsprechend bezahlt werden. Wir plädieren beispielsweise für einen Mindesttagessatz von 300€ für juniorigere Kreative.

Wir decken den ganzen Kreativmarkt ab: Design, Marketing, Entwicklung, Foto, Video & Text.
Außerdem prüfen wir wirklich jede Anmeldung händisch und formulieren klare Tipps, sollten wir jemanden nicht aufnehmen können.hirschenzitat

Wir veranstalten Events, um Auftraggeber und Freelancer persönlich kennenzulernen.

Unsere Empfehlungen sind transparent. Passt der Freelancer nur zu 75% zu dem Projekt, dann sage ich das auch dazu.
Wir lieben den Lebensentwurf des Freelancens.

Was kostet das Produkt/Dienstleistung?

Nichts. NOOK NAMES in der Beta Version ist komplett kostenfrei. Wir nehmen aktuell nur für unsere „Akquiseleistung“ 10% Provision vom über uns vermittelten Job von dem Freelancer.

Die fordern uns übrigens teils aktiv dazu auf, mehr zu nehmen, weil sie alle Akqusie hassen und es lieben von uns Jobs so unkompliziert serviert zu bekommen 😉

Welche Zielgruppe hat das Startup?

Jeden, der Werbung macht und braucht. Aktuell vermitteln wir vor allem an große Werbeagenturen, konnten aber auch mit kleineren Butzen und Start Ups gute Erfahrungen machen.

illuphilHast du Gründungsberatung oder einen Coach in Anspruch genommen?

Ja, wir waren vorab bei verschiedensten Beratungen bzw. Experten des Marktes. Als Netzwerk fühlen wir uns verpflichtet da entsprechend zu Netzwerken. Egal ob Steuern, Rechtsfragen, Marktsituation, Fördergelder, Vertriebscoaching usw. Wir haben immer ein offenes Ohr für Experten! Manchmal erhält man schon bei einem gemeinsamen Mittagessen mit einem anderen Startupgründer, der schon 2-3 Schritte weiter ist, den entscheidenden Input, um die aktuelle Situation viel besser und umfassender einschätzen zu können.

An der Stelle muss ich mich aber auch mal bei einer Vielzahl meiner Freunde bedanken, die mich und meinen Fokus auf NOOK NAMES die letzten zwei Jahre so wunderbar ertragen haben und ohne denen ich heute nicht dieses Interview geben könnte.

Wie planst du dein Unternehmen? Nutzt du einen Business Plan? Business Model Canvas? Nach Gefühl? Hast du eine detaillierte Finanzplanung?

Wir nutzen ein umfassendes, eigens dafür entwickeltes Excel-Sheet, das alle für uns wesentlichen KPIs tagesaktuell ausgibt. Außerdem haben wir einen wöchentlichen Jour Fixe und planen größere Projekte am Anfang immer gemeinsam durch. Was uns aber noch fehlt ist der absolute Überblick über unsere Google Analytics-Zahlen. Wenn das ein Experte liest, kann er sich gern unter jonas@nook-names.de bei mir melden 😉

Was ist deine Unternehmensstrategie?

Schritt für Schritt an drei Stellschrauben drehen: 1. Besseres Produkt 2. Mehr Reichweite 3. Mehr Umsatz. Das jetzt im Detail zu erklären, würde an dieser Stelle etwas zu weit führen.

 

Welche Rechtsform/ Unternehmensform hast du gewählt und warum?

NOOK NAMES ist eine UG (haftungsbeschränkt).  Vor der Gründung haben wir lange als GbR agiert. Dies erschien uns mit der Gründung und den gewachsenen Strukturen aus einer Vielzahl von Gründen nicht mehr sinnvoll. Wir hätten auch gleich eine GmbH mit 12.5k Startkapital gründen können. Aber damit wären wir nicht mehr als das kleine Startup dahergekommen, das wir eigentlich sind. Deswegen war die UG genau die richtige Rechtsform zur Gründung.

Hast du Gründerseminare, Start-Up Events oder Messen besucht?

Ja. Wir selbst haben bereits 17 Events veranstaltet. Darüber hinaus sind wir beinahe wöchentlich auf Events und/oder Messen unterwegs. Der persönliche Kontakt ist für uns entscheidend, um neue Kunden zu gewinnen bzw. bestehende zu erhalten. Ohne Aufhänger keine erfolgreiche Akquise!

Darüber hinaus ist die Inspiration der Berliner Eventszene beinahe unerschöpflich. Gleichzeitig hängen wir aber auch nicht nur auf Events rum. Sie sind einfach nur einer von mehreren wesentlichen Bestandteilen unseres Unternehmens.

Sich Selbständig zu machen bedeutet leider auch, dass man sich um Themen kümmern muss, die einen vielleicht nicht immer interessieren. Gründen bedeutet daher auch Rechnungen, Steuern, Buchhaltung, AGB, Verträge erstellen … Wie gehst du damit um?

Das schöne als Gründer ist ja, dass man für sein „Baby“ gewisse Dinge einfach in Kauf nimmt und sich gerne um Sachen kümmert, die man sonst niemals hätte machen wollen. Außerdem sind wir zwei Gründer, die sich gewisse Dinge aufteilen können. Im Zweifel gibt es immer noch einen Experten, der einem helfend zur Seite stehen kann. Kleiner Insider: Am Steuerberater sparen wir nicht 😉infografik

Was haben deine Freunde/ Verwandten/ Familie gesagt, als du dich selbständig gemacht hast/ dein Start Up gegründet hast?

Viele können sich das für sich überhaupt nicht vorstellen und bewundern, dass ich den ganzen Struggle auf mich nehme. Das geht mir aber umgekehrt genau so, wenn ich mir die ganzen Festangestellten anschaue 😉

Wie finanzierst du dein Start Up? Hast du Eigenkapital mitgebracht, Kredite, Darlehen oder eine Finanzierung bekommen?

Wir hatten wenig Eigenkapital. Dafür eine „kleine“ Unterstützung durch einen Business Angel. Im ersten halben Jahr haben wir von dem Geld viel aufgebraucht, inzwischen sorgt das laufende Geschäft für nicht ganz unwesentliche Einnahmen. Dadurch sind wir kurz davor uns „angemessene Gehälter“ auszuzahlen, von denen wir dann auch komplett leben können.

Für die mittelfristige Zukunft planen wir gerade das Vorgehen. VC-Kapital, weitere Business Angel(s), Kredit oder komplett bootstrapen? Wir wissen es noch nicht. Also gern her mit Angeboten, die wir nicht ablehnen können!

Habt ihr aktuell noch einen Kapitalbedarf? Sucht Ihr nach Investoren? Wenn ja, welche Wünsche hättet ihr dabei?

Je nach dem, wie unsere Planung ausgeht und wie schnell wir wachsen wollen, haben wir entsprechenden Kapitalbedarf. Wir würden dabei aber nur mit Kennern der Branche zusammenarbeiten. Ohne gegenseitiges Verständnis geht da gar nix.

Es ist dabei ein bisschen so wie mit der Freundin. Wenn du unbedingt eine willst und die ganze Zeit danach suchst, verkrampfst du und kannst nicht du selbst sein. Wir werden gerne gefunden und wollen dann natürlich bereit sein.

Kooperationen stellen eine gute Wachstumsstrategie für junge Unternehmen dar. Gute Partnerschaften mit WIN-WIN sind aber oft nicht so einfach zu finden. Suchst du Kooperationen bzw. Partnerschaften für dein Startup? Falls ja, welche Form der Kooperation wäre für dich interessant?

Kooperationen sind alles! Da mir spontan gar nicht alle unserer Kooperationspartner einfallen würden, fang ich gar nicht an sie alle aufzuzählen. Aber kooperieren mit Eventsponsoren, anderen Communitys, Experten für Freelancer, Vermittlungspartner… wir nehmen auch unsere Stammkunden als Kooperationspartner wahr, mit dem wir im regen Austausch stehen.

Das wichtigste eines Unternehmens ist Kundengewinnung. Wie gewinnst du Kunden? Wie machst du Akquise? Wie betreibst du Kundenbindung?

Da kann ich nicht ganz so sehr aus dem Nähkästchen plaudern, da mein Partner für den Vertrieb zuständig ist. Wie jedes Unternehmen setzen wir im Vertrieb auf einen gesunden Mix verschiederner Maßnahmen wie zum Beispiel eigene Events, Fremdevents, Facebook als Content und Ads-Kanal, Linkedin, Mailings, Kaltakquise… Wir haben inzwischen sehr viel ausprobiert und ausgewertet. So können wir immer genauer definieren, was für uns funktioniert und was nicht.

Was Kundenbindung angeht haben wir Stand heute (13.11.2016) noch keine klar definierte Strategie. Wesentlicher Faktor ist aber definitiv ein Mix aus persönlichem Kontakt und stabiler Sichtbarkeit. Unsere Kunden sollten beim Thema Freelancer natürlich am besten sofort an uns denken.tlggzitat

Gerade am Anfang ist Marketing für Startups besonders wichtig, aber bei begrenztem Budget gleichzeitig auch schwierig. Wie sieht dein Startup-Marketing aus? Welche Kanäle benutzt du?

Wir produzieren doch nicht ganz wenig Content, den wir über Facebook und den einmal im Monat erscheinenden Newsletter streuen. Wir erhalten relativ viel Medienöffentlichkeit, waren zum Beispiel zuletzt in der FAZ und deutsche-startups.de.

Auf der anderen Seite ist es bei unserem Produkt so, dass wir keine 100.000 Kunden brauchen, um relevante Umsätze zu erzielen, sodass es oft auch Sinn macht an einzelnen Kunden dranzubleiben.illustrationtitelbild

Vieles funktioniert auch über Weiterempfehlung und SEO.

Bezahlte Werbung spielt aktuell nur eine kleine Rolle in unserem Marketingmix.

Unsere Events dafür eine umso größere! Vielleicht sollte ich hier dann doch mal auf das letzte Eventvideo hinweisen: https://www.youtube.com/watch?v=_BfBAS8iXuk

Was würde dein Startup am Meisten nach vorne bringen/ dir am Besten helfen?

Ein CTO der aus voller Begeisterung für die Sache einsteigt. Nichts anderes käme da ansatzweise ran.

Was für Schwierigkeiten hatte dein Startup/ du bisher? Was waren deine größten Hürden?

Dass zwei koshortcutszitatmplett unterschiedliche Menschen eine gemeinsame Vision finden und sich darauf commiten. Vergesst nie den persönlichen Aspekt! In der Sache wird man schon abliefern. Deswegen hatte man ja die Idee 😉

Im Vergleich zu anderen Ländern wie Amerika ist in Deutschland Scheitern verpönt. Natürlich will niemand scheitern, aber wer etwas macht, kann halt auch Fehler machen. Viele potentielle Gründer gründen aber gar nicht erst, aus Angst, das es schief geht. Hast du Angst zu Scheitern? Wie gehst du mit der Möglichkeit um?

Wie soll ich denn scheitern? Das was ich bis jetzt gelernt habe, nimmt mir niemand mehr.  Finanziell könnte ich heute natürlich ganz wo anders stehen, wenn ich andere Wege gegangen wäre. Aber persönlich? Hätte ich das vermutlich als scheitern empfunden.

 

 

pressebild1philbojonas_klein

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.