Wie SEO jungen Unternehmen hilft, ihre Bekanntheit zu steigern

| |

Eine starke Präsenz im Internet ist für Unternehmen unverzichtbar. Egal, ob es sich dabei um langjährig etablierte Konzerne oder neu gegründete Firmen handelt. Das überrascht nicht. Schließlich ist das World Wide Web untrennbar mit dem Alltag der meisten Verbraucher verbunden. Dadurch stellt sich die Frage, wie auch junge Unternehmen ihre Bekanntheit online steigern können. SEO stellt hierfür ein kraftvolles Werkzeug dar.

Bekanntheit schafft Vertrauen und dadurch mehr Sales

Eine hohe Markenbekanntheit oder Brand-Awareness stellt die Grundlage für Vertrauen aufseiten der Zielgruppe dar. Sie ist es, die den Sales-Prozess spürbar erleichtert. Eine professionell durchgeführte SEO wird dadurch zum unverzichtbaren Element der Marketing-Strategie. Doch was genau erreicht sie für junge Unternehmen? Einerseits ist das eine gute organische Sichtbarkeit. Das bedeutet: Da im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung Webinhalte für die Bedürfnisse von Usern und Crawlern aufbereitet werden, besitzt der Content mehr Relevanz. Diese wiederum führt zu einem höheren Ranking auf Google, Bing oder Ecosia. Dadurch finden mehr potenzielle Kunden einfach zur Unternehmenswebsite.

Andererseits schont diese Funktionsweise von SEO auch das Werbebudget. Schließlich werden Werbekampagnen optional oder in einigen Fällen gar überflüssig, wenn die eigene Website zu den gewünschten Keywords bereits organisch rankt. Das frei werdende Budget kann somit an anderer Seite investiert werden. Das Automatisieren von E-Mail-Marketing oder zielgerichtete Social-Media-Strategien sollen hierfür als Beispiel dienen.

Auch das sorgt für mehr Markenbekanntheit

Warum entscheiden sich bestimmte Personengruppen bei vergleichbarer Qualität eines Angebots für Unternehmen X und nicht Y? Diese Frage stellen sich nicht nur Marktforscher oder Marketer immer wieder. Eine Antwort hierauf ist überraschend leicht gefunden: Das gute Image macht den Unterschied. Dieses lässt sich mithilfe einer durchdachten SEO stärken. So ist es beispielsweise möglich, suchmaschinenoptimierte Webtexte wie Inhalte zu einem speziellen Themengebiet erstellen zu lassen. Sie werden anschließend über den Unternehmensblog veröffentlicht, wobei eine fundierte Keyword-Recherche die Basis für die Inhaltserstellung bildet. Überzeugt der Content, wird er von potenziellen Interessenten dauerhaft gut über Google und Co. gefunden.

Das Besondere hierbei ist: Es ist wahrscheinlich, dass sich die Zielgruppe zu ähnlichen Themen informieren wird. Findet sie weitere relevante Texte des jungen Unternehmens, positioniert es sich als kompetenter Ansprechpartner. Da professionelle Webinhalte über eine lange Lebensdauer verfügen, steigen die Zugriffe auf eine Online-Präsenz dauerhaft an.

Drei Tipps für eine noch effizientere Suchmaschinenoptimierung

  • Setzen Sie auf Profis im Bereich SEO: Junge Unternehmen möchten zu Beginn ihrer Geschäftstätigkeit Geld sparen. Das ist verständlich. Jedoch sollten Entscheider nicht vergessen, dass eine gute SEO langfristig Erfolg bringen wird. Bei den Kosten handelt es sich somit um eine Investition.
  • Testen Sie verschiedene Maßnahmen: Das Internet wandelt sich täglich. Entsprechend flexibel ist die Suchmaschinenoptimierung. Daher wird es unabdingbar, Ihre Maßnahmen in regelmäßigen Abständen zu prüfen. Anschließend können Sie sie für noch mehr Markenbekanntheit verbessern.
  • Denken Sie langfristig: Viele Unternehmer fragen sich, wie lange gute Ergebnisse in puncto SEO auf sich warten lassen. Pauschalisieren lässt sich das nicht. Jedoch ist es durchaus so, dass die Suchmaschinenoptimierung in vielen Fällen erst nach einigen Monaten Früchte trägt. Bleiben Sie daher geduldig. Das zahlt sich aus.

SommerSEO – Suchmaschinenoptimierung für die warme Jahreszeit

Der Sommer ist die beste Jahreszeit, um die Suchmaschinenoptimierung (SommerSEO) voranzutreiben. Warum? Die Konkurrenz ist geringer, da viele Unternehmen in den Ferien Urlaub machen. Gleichzeitig steigt die Zahl der Internetsuchen – besonders nach Produkten und Dienstleistungen, die im Urlaub gebraucht werden.

Aber die Ferienzeit ist auch die Zeit, in der sich die Suchmaschinenalgorithmen ändern. Google hat bereits angekündigt, dass es in den kommenden Monaten ein paar wichtige Änderungen geben wird. Darum ist es umso wichtiger, jetzt mit der Optimierung der eigenen Website zu beginnen, um bei den kommenden Veränderungen durch effektives SommerSEO vorne dabei zu sein.

Doch die Optimierung einer Website ist keine leichte Aufgabe. Es gibt viele Aspekte, die berücksichtigt werden müssen, und die meisten davon sind technischer Natur. Deshalb ist es empfehlenswert, sich Hilfe von einem erfahrenen SEO-Experten zu holen. Gemeinsam können die verschiedenen Aspekte der Optimierung angegangen und ein individueller Maßnahmenplan erstellt werden.

Die folgenden Tipps sollen einen ersten Überblick über die wichtigsten Punkte geben, die bei der Optimierung einer Website berücksichtigt werden sollten.

Die richtigen Keywords

Die Wahl der richtigen Keywords ist einer der wichtigsten Punkte bei der SEO-Optimierung. Die Keywords sollten sorgfältig ausgewählt werden, damit sie möglichst genau die Suchen abdecken, nach denen die eigene Website gefunden werden soll. Gleichzeitig sollten die Keywords nicht zu allgemein sein, da sonst die Konkurrenz zu hoch ist.

On-Page-Optimierung

Die On-Page-Optimierung umfasst alle Maßnahmen, die direkt auf der eigenen Website vorgenommen werden. Dazu zählen zum Beispiel die Optimierung der Meta-Daten wie Titel und Beschreibung, die Wahl der richtigen Keywords für die Überschriften und die Optimierung der URL-Struktur.

Off-Page-Optimierung

Die Off-Page-Optimierung bezieht sich auf alle Maßnahmen, die außerhalb der eigenen Website vorgenommen werden. Ein wichtiger Faktor ist hierbei die Linkpopularität, also die Anzahl und Qualität der Links, die auf die eigene Website führen.

Technische Aspekte

Die technischen Aspekte sind ebenfalls sehr wichtig bei der SommerSEO-Optimierung. Dazu gehören zum Beispiel die Ladezeit der Website, die mobile Optimierung und die Suchmaschinen-Friendly-URLs.

Nutzerfreundlichkeit

Last but not least ist auch die Nutzerfreundlichkeit ein wichtiger Faktor bei der Suche nach der eigenen Website. Die Inhalte sollten klar und verständlich sein und eine gute Struktur aufweisen. Auch die Navigation sollte einfach und intuitiv sein.

Diese Punkte sollten bei der Optimierung auf SommerSEO einer Website unbedingt beachtet werden. Je besser die Website optimiert ist, desto höher ist die Chance, dass sie bei den Suchergebnissen weit vorne gelistet wird – und das ist die beste Voraussetzung für mehr Traffic und mehr Umsatz.

Vorheriger

Backlinks kaufen: Für Startups sinnvoll?

Warum eine eigene Homepage für Start-ups unverzichtbar ist

Nächster

Schreibe einen Kommentar