Werben mit dem eigenen Messestand

0

Der Messestand

Gerade Neugründungen und frische Startups haben anfangs oft Probleme damit sich auf dem Markt zu etablieren. Vor allem anderen mangelt es meist an Kunden, aber auch an Geschäftspartnern. Ein Messestand kann in diesem Fall für Dich und dein Unternehmen die ideale Möglichkeit sein, um sowohl Kunden zu akquirieren, als auch langfristige Geschäftsbeziehungen zu knüpfen. Aber auch bei der Findung von Mitarbeitern kann die Messe oft der richtige Anlaufspunkt sein.

Ob ein Messestand für dich geeignet ist, wie Du die passende Messe findest, wie Du dich richtig auf die Messe vorbereitest und was es sonst noch für Dich zu beachten gilt, werde ich Dir in folgendem Beitrag erklären.

 

Entscheidungsfindung: Welche Messe?

An erster Stelle deiner Planung sollte die Auswahl der Messe stehen. Sollte es z.B. eher eine B2B-Messe sein oder eher eine „Verbrauchermesse“ sein? Ist auf der Messe eher regionales Publikum anwesend oder eher landesweite oder sogar internationale Gäste?

Das wichtigstes Kriterium für die Auswahl der Messe, auch bei knappem Budget, ist natürlich die Präsenz der eigenen Zielgruppe. Erst an zweiter Stelle stehen die Kosten. Also achte vor allem darauf eine Messe auszuwählen in denen deine eigentliche Zielgruppe hohe Präsenz zeigen dürfte.

 

Ist eine Messe überhaupt das richtige Mittel für Dich?

Bevor du Geld in eine Messe investiert solltest Du natürlich sicherstellen, dass die Messe tatsächlich das richtige Werbemittel für dich ist. Messen sind vor allem, wenn auch nicht ausschließlich, für Unternehmen mit B2B-Strategie ausgelegt. Vor allem kommt es aber darauf an, dass eine Messe ein sinnvoller Weg ist deine Zielgruppe anzusprechen. Stelle dir hierfür folgende Fragen:

  • Ist eine Messe der geeignete Weg um meine Zielgruppe anzusprechen?
  • Stimmt das Verhältnis von Kosten und Nutzen, bzw. lohnt sich die Messe voraussichtlich?

Im Zweifelsfall sollet du eine Chancen-Risiken-Analyse durchführen, um bewerten zu können ob die Teilnahme an einer Messe wirklich lohnenswert für dich ist.

Vorbereitung für die Messe

Mit der Anmeldung deines Messestands allein ist die Vorbereitung natürlich noch lange nicht abgeschlossen, im Gegenteil. Ideal geeignet um dich auf die Messe vorzubereiten ist das „Emma-Prinzip“. Emma steht für:

  • Erwartungen: Mit welchen Erwartungen kommen die Besucher zur Messe und deinem Stand? Geht es eher um Unterhaltung oder um Information?
  • Meinungen: Haben die Messe-Besucher bereits eine Meinung über dein Unternehmen oder trägt die Messe eher zur ersten Meinungsbildung bei?
  • Motivation: Wodurch werden die Besucher motiviert deinen Messestand aufzusuchen?
  • Anlass: Aus welchem Anlass sind die Besucher, bzw. deine Zielgruppe, auf der Messe?

 

Das Konzept deines Messestands

Mittlerweile bist Du Dir über deine Erwartungen, und deine Zielgruppe die du mit dem Messestand ansprechen willst, im Klaren. Daher besteht der nächste Schritt in der Konzeption deines Messestandes. Da von diesem sowohl Erfolg als auch Kosten abhängen, solltest Du hier gewissenhaft planen.

Meist ist es so, dass die Messen bei der Ausstelleranmeldung einen Konfigurator zur Verfügung stellen mit dem Du deinen Stand aussuchen und planen kannst. Dort wird Dir auch angezeigt, welche Standtypen zur Auswahl stehen, welche Standgrößen zur Verfügung stehen und wieviel dein Unternehmen für das jeweilige Angebot aufbringen muss. Dabei kann man sich je nach Messe zwischen einem Individualstand, einem sogenannten Gemeinschaftsstand oder einem Systemstand entscheiden. Abhängig von Lage und Größe variiert der zu zahlende Betrag.

Bei der Auswahl solltest du beachten wie viel Raum du für Präsentationen brauchst und wie viele Mitarbeiter durchschnittlich am Stand präsent sein werden. Ist z.B. nur ein Mitarbeiter am Stand vorhanden und Du willst dich ausschließlich über Kommunikation (und Flyer, Visitenkarten, etc.) bewerben dann reicht ein einfacher und günstiger Stand für deine Bedürfnisse aus. Solltest du allerdings z.B. ein Auto (oder ein ähnlich großes Produkt) präsentieren wollen, sollte dein Messestand auch über dementsprechende Größe verfügen.

 

Dein Messeauftritt

Ein wirklich guter und durchdachter Messestand ist das ideale Aushängeschild für dein Unternehmen. Dabei solltest du dich allerdings immer an die Weisheit „Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck!“ halten. Deswegen ist es wichtig nicht nur einen guten konzipierten Messestand aufzustellen, sondern auch für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen.

Während der Messe sollte immer ein Ansprechpartner am Stand sein, der auch wirklich ansprechbar ist. Das heißt: Der Ansprechpartner muss ein angemessenes Erscheinungsbild haben und bereit stehen um sich jederzeit mit den möglichen Standbesuchern unterhalten zu können. Während dieser Präsenzzeit zu essen oder sich hinter Tischen zu verschanzen wirkt auf die Besucher absolut abschreckend. Ebenso wie ständige Gespräche mit den Kollegen. Deswegen sollte eine solche Art der „Präsenz“ an deinem Stand ein absolutes No-Go bilden. Außerdem sollte dein Stand selbstverständlich stets einen aufgeräumten und ordentlichen Anblick bieten.

 

Werben-mit-dem-eigenen-Messestand-02

 

Das Messegespräch

Das Dich Interessenten an deinem Messestand ansprechen ist das Ziel der ganzen Sache und das sollten Du den Leuten die euch ansprechen natürlich auch vermitteln. Bedenke, dass ihr beide für das Gespräch Zeit aufwendet. Deswegen solltest Du Besuchern des Standes natürlich vermitteln, dass der Stand auch seine Zeit wert ist.

Damit es überhaupt zum Gespräch kommt gibt es im Wesentlichen zwei unterschiedliche Strategien: Die passive und die aktive.

Aber Vorsicht, passiv zu sein bedeutet in diesem Fall nicht zu warten bis Du tatsächlich angesprochen wirst. Es geht vielmehr darum, dass der Gesprächspartner überhaupt erst einmal Interesse signalisiert. Das kann Augenkontakt sein oder auch ein Annähern an deinen Stand. Das Prinzip ist einfach: So bald jemand auf die genannte Aart und Weise Interesse bekundet, beginnst du ein Gespräch mit Selbigen.

Bei der aktiven Strategie hingegen gehst du ganz einfach auch auf Leute zu die noch kein erstes Interesse gezeigt haben und versuchst ein Gespräch anzustoßen. Welche Strategie die richtige für dich ist hängt von Dir und der Art der Messe ab. Wenn z.B. ohnehin viel Andrang zu erwarten ist macht die passive Strategie deutlich mehr Sinn als die aktive.

Wenn Du Dich und dein Unternehmen auf einer B2B-Messe präsentierst solltest du aber auf jeden Fall Visitenkarten dabei haben um den Kontakt auch nach der Messe zu halten. Bei Verbrauchermessen hingegen können Flyer oder Werbegeschenke oft angebrachter sein.

 

Werben-mit-dem-eigenen-Messestand-03

 

Tipps für die Zeit nach der Messe

Nach der Messe sollten von den neu geknüpften Kontakten natürlich auch Gebrauch gemacht werden. Lasse daher nicht allzu viel Zeit verstreichen bist Du Dich bei den neuen Kontakten meldest. Am besten meldest Du Dich spätestens drei Tage nach Ende der Messe bei den neuen Kontakten nochmal.

Ansonsten ist auch gründliche Nachbereitung der Messe wichtig. Was lief gut, was lief eher schlecht? Und vor allem: Was kann bei der nächsten Messe verbessert werden? Verschriftliche anschließend unbedingt dein Resümee, damit Du deine Erfahrungen und deine Reflektion später bei der Verbesserung deiner zukünftigen Messe-Konzepte einfließen lassen kannst.

 

Fördergelder für deinen Messestand

Wenn Du dir jetzt noch nicht sicher bist ob sich, angesichts der Kosten, ein Messestand wirklich für dich lohnt, ist Fördergeld eine ideale Option für Dich um Dich auf einer Messe kostengünstig zu präsentieren. Deswegen möchte ich Dir an dieser Stelle ein paar Anlaufstellen nennen die deinen Messestand möglicherweise mit Fördergeldern mitfinanzieren könnten.

  • Das Inlandsmesse-Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ist eine der wichtigsten Anlaufstellen für Messefördergelder innerhalb Deutschlands. Unter der URL bafa.de kannst Du die Listen der förderfähigen Messen ansehen und dir gegebenenfalls auch schon Antragsformulare für die Fördergelder herunterladen.
  • Die Bundesländer fördern ebenfalls Messen. Die förderfähigen Messen und die Höhe der Gelder schwanken allerdings von Bundesland zu Bundesland. Genauere Informationen dazu findest du auf auma.de.
  • Auf de findest ebenfalls auch Informationen zur Förderung von Messen im Ausland
  • Einige Verbände und Vereine fördern ebenfalls Messen-Teilnehmer, auch hier kann Recherche durchaus lohnenswert sein.
  • Einige Messen bieten auch spezielle Angebote und Vergünstigungen für „Neueinsteiger“ ein, beachte dies bei der Recherche nach der für dich idealen Messe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.