Hinter den Kulissen der Gründer: kineticworks

0

 

Für uns interessant ist natürlich immer wer hinter dem Start up steckt. Daher kurz etwas zu dir: Wer bist du und was hast du vor der Gründung gemacht?

Ich bin ein kreativer Autodidakt. Die Fürsorge meiner beiden Töchter stand immer vor der beruflichen Karriere. Als alleinerziehender Vater hatte ich viel Chancen nicht warnehmen können und habe nun glückliche große Kinder. Das familienfreundliche Unternehmen H-TEC gab mir die zeilichen Freiheiten, die jetzt für die Gründung weiter nutze.

Bist du allein oder im Team?

Die Gründgung mache ich alleine mit einem beratendem Team. Der Kern der Gründung ist das Patent meines Bruders über einen Fahrradrahmen.

Im Falle du bist allein: Willst du noch Mitgründer finden? Mitarbeiter? Partner? etc.?

Wir suchen natürlich noch stategische Partner und Invenstoren. Es gibt schon ein Pool an Mitarbeitern, die an das Produkt glauben.

Im Falle du bist im Team: Wie hat sich das Gründerteam gefunden? Wie sind die Anteile aller Mitgründer verteilt?

Wir als Brüder mussten uns nicht finden.

Wie heißt dein Start Up und welche Start Up Idee steckt dahinter? Was ist das Geschäftsmodell?

Die Frima heißt KINETICWORKS UG und möchte neue Standarts stetzen. Wir wollen einerseits eigene Rahmen herstellen lassen und Lizenzen an andere vergeben.

Zum Thema Start up Idee finden: Wie ist deine Start Up Idee entstanden? Welche Geschichte steckt hinter deiner Geschäftsidee?

Die Idee entstand in den 90´ern bei einer Fahrrad-Tour im Harz. Wir waren mit drei unterschiedlichen Mountainbikes unterwegs, der Eine mit dem kurzen Rahmen kam gut den Berg rauf aber nicht sicher runter, der Andere mit dem langen Rahmen konnte nur rauf schieben und aber sehr schnell den Berg runter fahren…
10 Jahre später hatte mein Bruder das Problem gelöst und ein Patent auf den Rahmen erhalten. Er hat mit seiner kleinem Firma einige Rahmen erfolgreich verkauft. Eine weiterführende Finanzierung 2005-2006 durch Banken hat nicht geklappt.
Danach hat ein Lizenznehmer versucht das Patent zu vermarkten.
Dieses Jahr habe ich die Firma gegründet.

Was macht dein Startup einzigartig und was machst du zu bisherigen Konkurrenten/ bisherigen Lösungen anders/ besser?

Der Fahrrad-Rahmen kann während der Fahrt seine Geometrie der Geländesituation anpassen und ist mechanisch antrittsstabilisierent.

Welche Zielgruppe hat das Startup?

Die Zielgruppe sind Menschen, die längere Touren durch das Gelände machen wollen ohne ein Kompromiss bei der Rahmengeometrie zu machen.

Wie planst du dein Unternehmen? Nutzt du einen Business Plan? Business Model Canvas? Nach Gefühl? Hast du eine detaillierte Finanzplanung?

Es gibt einen groben Business-Plan, aber es wird nach der Realität entschieden was als nächstes gemacht wird.

Was ist deine Unternehmensstrategie?

Unsere Strategie besteht darin mit Guthaben/Beteiligungen die Produktion zu finanzieren und die Erlöse weiter zu investieren.

Welche Rechtsform/ Unternehmensform hast du gewählt und warum?

Ich habe die UG Haftungsbeschränkt genommen, um später einfacher in ein GmbH überzugehen.
Durch die Möglichkeit sich als GF selber sozialversichert anzustellen sorgt für eine spätere Absicherung.

Sich Selbständig zu machen bedeutet leider auch, dass man sich um Themen kümmern muss, die einen vielleicht nicht immer interessieren. Gründen bedeutet daher auch Rechnungen, Steuern, Buchhaltung, AGB, Verträge erstellen … Wie gehst du damit um?

Der Bürokratische Bereich wird möglichst an Externe weiter gegeben.

Sich Selbständig zu machen/ ein Startup zu gründen ist immer mit Risiken verbunden. Als Gründer geht man gewisse Risiken bewusst ein, jedoch sollte man andere frühzeitig absichern. Wie sicherst du Risiken ab? Wie wichtig ist dir das Thema Start-Up-Versicherungen? Hast du welche? Wenn ja, wofür?

Sobald die ersten Rahmen in den Verkauf gehen, kommt eine Produkthaftpflichtversicherung.

Was haben deine Freunde/ Verwandten/ Familie gesagt, als du dich selbständig gemacht hast/ dein Start Up gegründet hast?

Es reichte von Bewunderung, der Menschen die das Projekt schon seit Jahren kennen und einigen kritischen Stimmen.

Wie finanzierst du dein Start Up? Hast du Eigenkapital mitgebracht, Kredite, Darlehen oder eine Finanzierung bekommen?Im Falle einer Finanzierung: Wie hast du die Finanzierung bekommen? Was gab es dabei zu beachten? Welche Hürden musstest du überwinden? Welchen Tipp kannst du anderen Gründern mitgeben?

Ich stecke mein Eigenkapital in die Firma. Ein externe Finanzierung über Crowdfunding hat nicht geklappt.

Habt ihr aktuell noch einen Kapitalbedarf? Sucht Ihr nach Investoren? Wenn ja, welche Wünsche hättet ihr dabei?

Wir haben einen Finanzbedarf über 50-100T für die erste Produktion in Fernost.

Speziell für Start Ups gibt es verschiedene staatliche und private Fördermittel. Allerdings ist es nicht immer leicht diese zu bekommen, jedes Bundesland hat eigene Anforderungen etc. pp. Hast du dich schonmal über Fördermitteln informiert? Wie stehst du dazu? Bekommst du welche? Wenn ja, welche?

Wir versuchen nach der ersten Serie ein Förderprojekt zu starten.
Es geht um die Entwicklung von neuen Energiespeicher für E-Bikes.
Die Kontakte sind geknüpft und die Skizze geschreiben.

Kooperationen stellen eine gute Wachstumsstrategie für junge Unternehmen dar. Gute Partnerschaften mit WIN-WIN sind aber oft nicht so einfach zu finden. Suchst du Kooperationen bzw. Partnerschaften für dein Startup? Falls ja, welche Form der Kooperation wäre für dich interessant?

Für uns wären Lizenznehmer interessant, die Rahmen in eigener Regie herstellen, aber mit unseren Rahmen und Komponenten kompatibel sind.

Das wichtigste eines Unternehmens ist Kundengewinnung. Wie gewinnst du Kunden? Wie machst du Akquise? Wie betreibst du Kundenbindung?

Die Kunden warten schon auf die Rahmen und wir sind überzeugt, dass unser Rahmen im Markt ein neues Segment eröffnet. Die Rahmen sind modular aufgebau, daher kann ein E-Antrieb oder Gertiebe nachträglich eingebaut werden.Gerade am Anfang ist Marketing für Startups besonders wichtig, aber bei begrenztem Budget gleichzeitig auch schwierig. Wie sieht dein Startup-Marketing aus? Welche Kanäle benutzt du?

Wir sind in den sozialen Medien aktiv und haben Kontakte geknüpft.

Wo steht dein Startup jetzt und was sind deine Ziele für die nächsten 12 Monate? Wo willst du hin? Was sind für dich wichtige Kennzahlen?

Wir stehen jetzt am anfang der Serien-Produktion. Die Testphase der Rahmen war sehr langfristig.
In den nächsten 12 Monaten sollen die ersten 50-100 Rahmen verkauft werden und 1-2 Kooperation mit anderen Herstellern geschlossen werden.

Was würde dein Startup am Meisten nach vorne bringen/ dir am Besten helfen?

Wenn einige der großen Hersteller auf uns zu kommen und wir uns auf die neuen Entwicklungen konzentrieren können.

Was für Schwierigkeiten hatte dein Startup/ du bisher? Was waren deine größten Hürden?

Der Absprung eines großen Hersteller, der uns eine vorfinazierte Rahmenproduktion in Aussicht gestellt hat.

Im Vergleich zu anderen Ländern wie Amerika ist in Deutschland Scheitern verpönt. Natürlich will niemand scheitern, aber wer etwas macht, kann halt auch Fehler machen. Viele potentielle Gründer gründen aber gar nicht erst, aus Angst, das es schief geht. Hast du Angst zu Scheitern? Wie gehst du mit der Möglichkeit um?

Wir haben jetzt über 25 Jahre eine Beharlichkeit und Ausdauer an den Tag gelegt, das uns ein Scheitern nicht aus der Ruhe bringt. So können wir später sagen, wir haben es versucht.

Was sind nach deiner Erfahrung die häufigsten Gründe für eine schlechte Produktivität?

Die größten Fehler sind nicht redundante Produktions- und Herstellungswege!

Die Möglichkeit zu haben auf mehrer Zulieferer zurückgreifen zu können.

Alle Leser und ich freuen sich zum Schluss über deine wichtigsten Tipps für Startups:

Versuche eine/n Fremde/n von deiner Idee zu überzeugen, Freunde und Bekannte sind meist keine kritischen Berater.

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row][/et_pb_section]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.