Hinter den Kulissen der Gründer: bapa finance

0

Für uns interessant ist natürlich immer wer hinter dem Start up steckt. Daher kurz etwas zu dir: Wer bist du und was hast du vor der Gründung gemacht?

Mein Name ist Bastian Patrakscht, geboren am 20.06.1982. Ich habe eine Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation absolviert und bin anschließend ausschließlich im Bereich des Inkassowesens tätig gewesen. (Gut 15 Jahre) Im Januar 2015 habe ich den Sachkundelehrgang im Inkassowesen erfolgreich abgeschlossen. Das legitimiert mich ein eigenes Inkassounternehmen zu gründen und zu führen.

Bist du allein oder im Team?

Ich bin zwar eigentlich ein Teamplayer, habe dennoch alleine gegründet.

Im Falle du bist allein: Willst du noch Mitgründer finden? Mitarbeiter? Partner? etc.?

Auf kurz oder lang (in Abhängigkeit zum Unternehmenswachstum) kann ich mir sehr gut vorstellen, dass ich Mitarbeiter beschäftigen werde. Auch einen Partner mit ins Unternehmen aufzunehmen, ist keine unrealistische Denkweise.

Wie heißt dein Start Up und welche Start Up Idee steckt dahinter? Was ist das Geschäftsmodell?

Mein Start Up nennt sich bapa finance. (BAstian PAtrakscht finance)
Zweck des Unternehmens ist der Einzug von außergerichtlichen Forderungen, sowie die Überwachung von titulierten Forderungen im Auftrag der Gläubiger sein.
Diese Tätigkeit biete ich als Dienstleistung, vor allem für Handwerksbetriebe, an, damit diese sich mit der Bearbeitung der offenen Forderungen nicht weiter beschäftigen müssen und ihrem Kerngeschäft vollständig widmen können.

Zum Thema Start up Idee finden: Wie ist deine Start Up Idee entstanden? Welche Geschichte steckt hinter deiner Geschäftsidee?

Anfangs habe ich in einem herkömmlichen Inkassobüro gearbeitet. Da stand an erster Stelle den Schuldner mit möglichst viel Druck zur Zahlung zu bewegen. Das klappte auch mit mittelmäßigem Erfolg. War das nicht erfolgreich, wurden kostenintensive Maßnahmen wie das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet.
Später war ich über 10 Jahre in einem Unternehmen beschäftigt, die bereits titulierte Forderungen (nach dem gerichtlichen Mahnverfahren) von Banken und Versicherungen aufgekauft haben. Hier lernte ich, dass man mit einer gewissen Sensibilität und einer gehörigen Portion Fingerspitzengefühl, ebenfalls Inkasso bzw. Forderungsmanagement betreiben kann.
Nun war das Problem, dass sich kleine Betriebe solch einem Workflow nicht anschließen können, denn mein damaliger Arbeitgeber arbeitete und arbeitet ausschließlich mit Banken und Versicherungen zusammen.

So entstand die Idee der bapa finance. Ein Inkassobüro mit mehr Kommunikation und weniger Drohkulisse.

Was macht dein Startup einzigartig und was machst du zu bisherigen Konkurrenten/ bisherigen Lösungen anders/ besser?

Wie schon in der vorangegangenen Frage geschildert. Bei mir wird mehr Kommunikation und weniger Drohkulisse gelebt.

Was kostet das Produkt/Dienstleistung?

Das Besondere an meiner Leistung: Erst im Fall einer erfolgreichen Realisierung des Anspruchs entstehen die Kosten. Ein weiteres finanzielles Risiko ist damit ausgeschlossen, denn mein Vergütungsmodell fußt auf Erfolgsprovisionsbasis.

Welche Zielgruppe hat das Startup?

Der Gründungsgedanke war, dass meine Zielgruppe die KMUs sind. Nicht beglichene Forderungen sind nämlich gerade für kleine und mittelständische Unternehmen der Hauptgrund für die Insolvenz. Im Endeffekt kommen aber für mich Geschädigte aus allen Bereichen in Frage. Jeder kann sich meinen Service leisten, vom Konzern bis zum Immobilieneigentümer. Vermieter sind auch häufige Abnehmer meiner Leistung.

Hast du Gründungsberatung oder einen Coach in Anspruch genommen?

Nein, dazu kam es nicht. Ich habe einfach drauf losgelegt. 🙂

Wie planst du dein Unternehmen? Nutzt du einen Business Plan? Business Model Canvas? Nach Gefühl? Hast du eine detaillierte Finanzplanung?

Ich habe für die Bank einen Businessplan geschrieben. Naja, eigentlich auch für mich, um mich selbst noch einmal zu prüfen, ob ich das wirklich machen soll. Einen detaillierten Finanzplan musste ich logischer Weise auch entwerfen. Ob der so aufging, lasse ich mal im Raum stehen…

Was ist deine Unternehmensstrategie?

Sei ehrlich zu deinen Kunden, dann sind sie auch ehrlich zu dir.
Sei ehrlich zu dir selbst.

Mit dem Grundgedanken, bin ich bislang immer sehr gut gefahren. So habe ich auch schon den einen oder anderen Auftrag NICHT angenommen, weil ich genau im Vorfeld sagen konnte, dass da was nicht stimmt. Und so war es dann auch…

Welche Rechtsform/ Unternehmensform hast du gewählt und warum?

Gegründet ist die bapa finance als Einzelfirma. Das war und ist der günstigste und schnellste Weg ein Unternehmen zu gründen.

Hast du Gründerseminare, Start-Up Events oder Messen besucht?

Nein, dazu kam es nicht. Ich habe einfach drauf losgelegt. 🙂

Ich war auf Start-Up Events und Messen, aber nur im Nachhinein, um andere Gründer kennenzulernen und um natürlich Kundenakquise zu betreiben.
-> Hintergedanke: Hilf als Gründer, anderen Gründern.

Sich Selbständig zu machen bedeutet leider auch, dass man sich um Themen kümmern muss, die einen vielleicht nicht immer interessieren. Gründen bedeutet daher auch Rechnungen, Steuern, Buchhaltung, AGB, Verträge erstellen … Wie gehst du damit um?

Sportlich: Ich habe mich sehr gut von anderen Gründern oder erfahrenen Unternehmern im privaten Umfeld „aufklären“ lassen, wenn es zu einem Thema wurde.
Im Vorfeld habe ich mir natürlich auch schon ein paar Basics angelesen.

Was braucht dein Unternehmen an Ausstattung (z.B. Telefon, Büro, Computer, Firmenwagen)? Wo hast du das her?

Da wir in einem Einfamilienhaus wohnen, konnte ich mir mein Homeoffice schnell und vor allem kostengünstig einrichten. Ein weiteres Festnetztelefon war schnell angeschlossen und das separate Firmenhandy habe ich mir auch kurzfristig besorgt. Dann fehlte noch die passende Inkassosoftware, denn ein zweites Notebook organisierte ich mir obendrein. Schon ging das Geschäft in die erste Runde.

Sich Selbständig zu machen/ ein Startup zu gründen ist immer mit Risiken verbunden. Als Gründer geht man gewisse Risiken bewusst ein, jedoch sollte man andere frühzeitig absichern. Wie sicherst du Risiken ab? Wie wichtig ist dir das Thema Start-Up-Versicherungen? Hast du welche? Wenn ja, wofür?

Ich musste, um meine Registrierung zum Inkassodienstleister beim Gericht durchzuführen, eine Betriebshaftpflichtversicherung abschließen. Diese würde, im Schadensfall (also verpennte Frist,…), einspringen.

Was haben deine Freunde/ Verwandten/ Familie gesagt, als du dich selbständig gemacht hast/ dein Start Up gegründet hast?

Freunde haben viel Mut, Lob und Anerkennung mitgegeben.

Familie und Verwandte stehen voll hinter mir, auch in finanziellen Engpässen unterstützen sie tatkräftig.

Meine Frau steht auch noch immer zu mir. Wir waren und sind noch immer glücklich verheiratet.

Wie finanzierst du dein Start Up? Hast du Eigenkapital mitgebracht, Kredite, Darlehen oder eine Finanzierung bekommen?

Ich habe ein Darlehen über die kfw aufgenommen. Nennen wir es Seedcapital.
In Engpasszeiten helfen die lieben Verwandten und vordergründig die Familie.

Im Falle einer Finanzierung: Wie hast du die Finanzierung bekommen? Was gab es dabei zu beachten? Welche Hürden musstest du überwinden? Welchen Tipp kannst du anderen Gründern mitgeben?

Hürden gab es keine bei der Finanzierung.
Die Hausbank, die den Kredit ja dann nunmal schlussendlich vergibt, war sehr kooperativ.

Habt ihr aktuell noch einen Kapitalbedarf? Sucht Ihr nach Investoren? Wenn ja, welche Wünsche hättet ihr dabei?

Kapitalbedarf ist immer vorhanden.
Einen Investoren bräuchte ich eigentlich nicht des Geldes wegen, eher der Kontakte wegen.

Speziell für Start Ups gibt es verschiedene staatliche und private Fördermittel. Allerdings ist es nicht immer leicht diese zu bekommen, jedes Bundesland hat eigene Anforderungen etc. pp. Hast du dich schonmal über Fördermitteln informiert? Wie stehst du dazu? Bekommst du welche? Wenn ja, welche?

Nein, ich hatte scheinbar keine Ansprüche, denn ich habe mich freiwillig selbständig gemacht. Ich habe ordentlich meinen Job gekündigt und bin dann in die Selbständigkeit gestartet.

Kooperationen stellen eine gute Wachstumsstrategie für junge Unternehmen dar. Gute Partnerschaften mit WIN-WIN sind aber oft nicht so einfach zu finden. Suchst du Kooperationen bzw. Partnerschaften für dein Startup? Falls ja, welche Form der Kooperation wäre für dich interessant?

Dazu habe ich mir bislang noch keine Gedanken gemacht. Wenn es ein Angebot für einen Deal geben würde, würde ich nicht zögern, mir diesen mal näher anzuschauen.

Das wichtigste eines Unternehmens ist Kundengewinnung. Wie gewinnst du Kunden? Wie machst du Akquise? Wie betreibst du Kundenbindung?

„Klinkenputzen“ ist für jemanden der von 0 startet das Beste was man an Akquise machen kann. Gerade in einem Bereich, der ein gewisses Erklärungspotential mit sich bringt.

Verkäufe ich Äpfel, würde der Kunde wissen, was ihn da erwartet, aber im Inkassobereich?!?

#Mit dem persönlichen Gespräch habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Post war ein Flop. Am Telefon kommt man manchmal schwer an „Abblockern“ vorbei.

Besonders hilfreich ist es, in ein gutes Netzwerk hineinzukommen und dort zu agieren.

Gerade am Anfang ist Marketing für Startups besonders wichtig, aber bei begrenztem Budget gleichzeitig auch schwierig. Wie sieht dein Startup-Marketing aus? Welche Kanäle benutzt du?

Soziale Netzwerke wie facebook, instagram, XING,… sind kostengünstig. Ob man in jedem Netzwerk immer die richtigen Ansprechpartner findet, sei mal dahingestellt. Aber einen Versuch ist es wert.

Eine vollständige Homepage und ein gutes Logo ggf. sogar mit einem guten Slogan, bringt einen auch nach vorne.

Wo steht dein Startup jetzt und was sind deine Ziele für die nächsten 12 Monate? Wo willst du hin? Was sind für dich wichtige Kennzahlen?

Ich bin seit 01/16 aktiv. Es dauerte jetzt fast ein Jahr, bis die Saat langsam Früchte zu tragen beginnt. Es dauert einfach sehr lange, wenn man bei 0 startet.

In 12 Monaten möchte ich gerne so rentabel sein, dass ich mir ein externes Büro anmieten kann und mehr Mittel in das Marketing investieren kann, um daher mehr potentielle Kunden zu erreichen.

Was würde dein Startup am Meisten nach vorne bringen/ dir am Besten helfen?

Kontakte, Kontakte, Kontakte -> Aufträge

Was für Schwierigkeiten hatte dein Startup/ du bisher? Was waren deine größten Hürden?

Ich bin der Neue auf dem Markt. Keiner kannte/kennt mich.

Man muss viel Geduld mitbringen, um das 10-12 NEIN in Folge zu verarbeiten.

Die größte Hürde ist die „Unbekanntheit, Namenlosigkeit, Anonymität,…“, um aus dem Schatten der großen Player am Markt hervorzutreten.

Im Vergleich zu anderen Ländern wie Amerika ist in Deutschland Scheitern verpönt. Natürlich will niemand scheitern, aber wer etwas macht, kann halt auch Fehler machen. Viele potentielle Gründer gründen aber gar nicht erst, aus Angst, das es schief geht. Hast du Angst zu Scheitern? Wie gehst du mit der Möglichkeit um?

Ich denke, niemand verliert gerne beim Mensch-ärgere-dich-nicht. Natürlich ist die Gründung eines Unternehmens kein Kinderspiel. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Es gibt immer einen realistischen Ausweg. Auf wenn man mal stolpert oder gar hinfällt, heißt es aufstehen und weitermachen (solange es noch geht). Aber auch mit einem gebrochenen Bein, kann man noch laufen, nur eben nicht so schnell.

Nein, scheitern möchte ich auch nicht, aber wenns so ist, habe ich es wenigstens versucht.

Was sind nach deiner Erfahrung die häufigsten Gründe für eine schlechte Produktivität?

Faulheit, Blindheit, Dummheit

Alle Leser und ich freuen sich zum Schluss über deine wichtigsten Tipps für Startups:

Macht was aus euren Ideen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Ich war lange Zeit so unzufrieden mit meinem Job, sodass ich einfach den Schritt (mit dem Rückenhalt meiner Frau und meiner Familie) gemacht habe. Ich habe in der Zeit viel gelernt. Alles kann man nicht selbst, aber einiges…

Sprecht mit euren Leuten über eure Gründungsidee, lasst euch auch vielleicht auf einen Gegenvorschlag zu eurem festen Plan ein, solange ihr mit dem Kompromiss leben könnt. IHR seid später die Entscheider, was Phase ist.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen