Cloudlösungen – Zwei Seiten einer Medaille

0

Cloudlösungen – Zwei Seiten einer Medaille

 

Outsourcing ist das Trendstichwort in der Wirtschaft und Cloudlösungen sind letztlich nichts anderes. Anstatt in der Firma selbst Speicherplatz und Rechenleistung anzuschaffen und von eigenem Personal warten zu lassen, übergibt man Daten und Software einem Provider, der diese auf Servern ablegt, dir und deinen Mitarbeitern Zugriff gewährt und sich um Updates etc. kümmert. Dadurch wird die Cloud gerade für dein StartUp interessant, da du dich vorerst auf die bestmögliche Umsetzung deiner Ideen, Projektmanagement und um eben alles Wichtige kümmern kannst. Die Beschäftigung einer speziellen Abteilung für IT und Ausgaben für teuren Speicherplatz gehören somit nicht mehr zu deinen Sorgen.

Doch wie so oft gibt es auch hier zwei Seiten einer Medaille, die es abzuwägen gilt.

 

Chancen von Cloudlösungen

 

Dass die Verwendung der Cloud vieles einfacher macht, liegt auf der Hand. Anbieter wie Dropbox und Microsoft OneDrive sind bekannt für ihre Filehosting-Dienste: Jeder kann überall und jederzeit auf alle relevanten Unterlagen und Dateien zugreifen. Das ist natürlich gerade für dezentrale Organisationsformen ein Gewinn, bei denen viele Mitarbeiter zum Beispiel vom Home-Office aus arbeiten. Auch für Geschäftsreisen sind Cloudlösungen geeignet, weil du via Internet spontan erforderliche Daten abrufen kannst.

Aber auch Software kann bereits aus der Cloud zur Verfügung gestellt werden. In diesem Fall bietet der Entwickler des Programmes an, dir die Software gegen monatliche Gebühren bereitzustellen, sodass du mit entsprechenden Zugangsdaten von überall darauf zugreifen kannst. Dabei gibt es auch Lösungen für das Smartphone oder Tablet. Updates und Wartung übernimmt der Anbieter selbst und meist auch Support bei technischen Fragen. Beispielsweise kann so schon der gesamte Bereich der Buchhaltung, von der Rechnungslegung bis zum Jahresabschluss, von Software-Paketen zuverlässig und rechtssicher abgewickelt werden. Anwenderfreundliche Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen bietet Lexware mit seinen Buchführungsprogrammen. So sparst du in deinem jungen Unternehmen Zeit und Ressourcen, bist nicht mehr von USB-Sticks und externen Festplatten abhängig. Außerdem bist du im Fall, dass die mal kaputt oder verloren gehen, nicht aufgeschmissen und kannst flexibel die Daten für jedwede Projekte bereitstellen. Wenn dein StartUp dann wächst, kannst du ganz einfach mehr Speicherplatz bei deinem Provider buchen. Neue Software installieren und vorhandene updaten lassen. Dein IT-Bereich wächst quasi von allein mit!

 

Cloudlösungen-zwei-seiten-einer-medaille-02

Risiken von Cloudlösungen

 

 

Natürlich ist man bei Verwendung der „Wolke“ vor Stromausfällen und Störungen in der eigenen Umgebung auf der sicheren Seite. Aber was passiert mit den cloudbasierten Anwendungen, wenn ein Sturm über die Ostküste Amerikas hinwegzieht? „Nichts, was für mein Unternehmen wichtig ist“ könntest du denken. Weit gefehlt! Denn auf einmal standen Millionen Menschen weltweit ohne die Dienste von NetFlix, Twitter etc. da und auch zahlreichen Firmen blieb der Zugriff auf ihre Daten verwehrt. Es ist also wichtig zu wissen, wo die Server des Providers stehen und auch, sich über das Thema „Datensicherheit“ zu informieren. Denn bei einem Angriff auf die Serverzentrale in Australien sind dann im schlimmsten Fall auch die eigenen Inhalte betroffen. Weiterhin gestaltet sich ein Wechsel des Providers und der Umzug zu einem anderen Anbieter oftmals als langwierig. Auch wenn der entscheidet, seine Server zu wechseln und die Daten deines Unternehmens migrieren müssen, kann es zu außerplanmäßigen Ausfällen kommen.

Wenngleich die Voraussetzungen zur Nutzung von Cloud-Diensten niedrig anmuten, so darf ein grundlegender, aber eben nicht selbstverständlicher Punkt nicht vergessen werden: Schnelles Internet. Die größte und sicherste Cloud erfüllt ihren Zweck nicht, wenn du an deinem Firmenstandort kein zuverlässiges Netz hast. Auch der Vorteil der Mobilität geht verloren, wenn du dich auf die Wolke verlässt, aber in ein Gebiet reist, in dem der Breitband-Ausbau noch in den Kinderschuhen steckt. In diesem Fall bist du mit einer lokalen Lösung besser beraten.

Cloudlösungen-zwei-seiten-einer-medaille-03

 

Unterm Strich – Alles auf einen Blick

 

Nachfolgend findest du noch einmal alle wichtigen Punkte einander gegenübergestellt.

VorteileNachteile
Ständige Verfügbarkeit und FlexibilitätAbhängigkeit vom Provider (Kann Insolvenz anmelden, mangelnde Sicherheit etc.)
Spart Zeit, Geld und NervenSchwierigkeiten beim Wechsel von Servern/Anbietern
Erlaubt Fokussierung auf das KerngeschäftNicht überall ist ausreichend schnelles Internet verfügbar

Was die passende Lösung für dein StartUp ist, musst du selbst herausfinden. Hier gibt es kein Patent-Rezept, doch sind zeitsparende Lösungen zur Auftragsabwicklung in den meisten Fällen empfehlenswert. Eine wohlüberlegte Auseinandersetzung mit dem Thema ist in jedem Fall ratsam, um die Vorteile auszuschöpfen, wie auch die Risiken zu minimieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen