Menschen, die du als Unternehmer kennen solltest: Neil Patel

| | ,

Wir von JustStartUp sind auf eine durchaus interessante Persönlichkeit gestoßen, die wir dir vorstellen wollen – die Rede ist von Neil Patel.
Wir haben mit ihm jemanden gefunden, der für jeden Gründer interessant sein sollte, denn dieser Mann weiß, was er tut.
Inspirierende Persönlichkeiten, die ihre Vision erfolgreich leben, solltest du dir auf dem Weg nach oben unbedingt merken. Von ihnen kannst du noch was lernen und gleichzeitig dienen sie dir als Motivation.

Wer ist Neil Patel?

Wer nach dem Mitbegründer von Crazy Egg, Hello Bar und KISSmetrics fragt, wird den Namen „Neil Patel“ hören.
Dann kommt noch dazu, dass er ein New-York-Times Bestseller Autor ist, was darauf schließen lässt, dass er literarisch was drauf hat. Darüberhinaus gilt er als großer Einfluss auf das Internet, sowie ein sehr guter Vermarkter. Da fast jeder Online-Marketer mindestens eines der Unternehmen Crazy Egg, Hello Bar oder KISSmetrics schon mal gehört hat, wollen wir euch Neil einmal vorstellen.

Wenn du dich noch detaillierter informieren möchtest, kannst du hier alles über ihn lesen.

bildschirmfoto-2016-11-20-um-19-10-50

Und was macht ihn für uns jetzt so interessant?

Interessant wird es für dich, wenn ich dir erzähle, dass Neil Patel nicht nur selbst erfolgreich ist und erfolgreichen Unternehmen hilft, noch erfolgreicher zu werden. Er verfolgt nämlich auch die Absicht Kleinunternehmen dazu zu verhelfen, ebenfalls erfolgreich zu werden. Und das mit einem ähnlichen Stil, als würde ein Freund einem anderen Freund helfen wollen, etwas zu schaffen, dem er sich alleine nicht gewachsen fühlt.

Neil Patel hat eine eigene Website, auf der er unter anderem einem Blog schreibt. Ursprünglich ist seine Seite auf Englisch, du kannst sie mit Erweiterung von „/de“ aber auch auf Deutsch einsehen.
In seinem Blog legt er dir als Leser nahe, wie du es schaffen kannst, deinen Traffic auf deiner eigenen Seite zu erhöhen. Neil Patel ist bereit, sein erlerntes Wissen mit dir zu teilen. Das spiegelt er auch in seinem Slogan „I’m learning a lot and so will you.“ wieder.
Du weißt ja wahrscheinlich, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Auch er nicht, wie du gleich noch erfahren wirst.
Meistens sind auf dem Weg zum Erfolg, die Menschen wertvoll, von denen du noch was lernen kannst. Deshalb kommen dir Personen wie Neil Patel gar nicht mal so ungelegen.

 

Was macht Neil Patel und seine Artikel aus?

Neil Patel ist erfolgreich mit seinem Blog, vor allem mit der englischsprachigen Version. Du findest dort Artikel wie „Durchstarten mit Growth Hacking: 5 effektive Wachstumstricks, um Dein Start up zu fördern“ und „Cro vs. Seo: Worauf solltest du dich jetzt konzentrieren?“, die vor allem auf Englisch zahlreich kommentiert und geteilt werden.

Neben zahlreichen Themen, die dich mit Sicherheit interessieren werden und die du dir anschauen solltest, ist Neil Patel in seinem Schreibstil meiner Meinung nach sehr sympathisch. Dadurch macht das „Dazulernen“ gleich noch Spaß. Aber wenn man sich den Mann in seinem „About“-Video anschaut, ergibt sich schon ein stimmiger Gesamteindruck. Eine positive Ausstrahlung trifft auf motivierende Worte. Neil Patel beschreibt dort unter anderem, dass er selber mit seiner ersten Website nichts gerissen hat, obwohl er viel Geld investiert hat. Das stellte ihn vor die unausweichliche Aufgabe, sich anzulernen, wie Marketing funktioniert. Und er nutzt seine Erfahrung, um dir anfängliche Fehler oder Startschwierigkeiten zu ersparen oder dir aus ihnen herauszuhelfen.
Wie ich ja schon sagte: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Aber hier fällt dir zumindest jemand in den Schoß, bzw. auf deinen Monitor, der dir ein paar Tipps geben kann, wie du einer wirst.
Sich mal jemanden anzuschauen, der einem dabei helfen möchte, auf dem Weg zum Meister möglichst wenig auf die Nase zu fallen, hat noch keinem geschadet. denke ich.
Neil Patel ist ein interessanter Mann, von dessen Blog du dir eine eigene Meinung bilden solltest und dessen Hilfe dich durchaus voran bringen kann. – Also, worauf wartest du noch?
Ach, wahrscheinlich auf den Link zu seinem Blog. Hier kommst du auf den Blog.

 

Ich hoffe das Lesen unseres Artikels hat dir Spaß gemacht, jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen seiner Artikel.

1, 'include' => $prevPost->ID, 'post_type' => $post_type, ); $prevPost = get_posts($args); foreach ($prevPost as $post) { setup_postdata($post); ?>

1, 'include' => $nextPost->ID, 'post_type' => $post_type, ); $nextPost = get_posts($args); foreach ( $nextPost as $post ) { setup_postdata($post); ?>

Schreibe einen Kommentar